Flora und Fauna – Im winterlichen Garten

28. Okt 2020

Flora und Fauna – Im winterlichen Garten

Nur auf den ersten Blick ist im Winter alles starr und trist im Garten. Bei genauerem Hinsehen eröffnen sich dem Betrachter wunderschöne Bilder. Und auch viele Tiere sind noch hier. Gerne zeigen wir Ihnen, wie attraktiv und erlebnisreich der Garten im Winter sein kann.

Auch im Winter bilden Gehölze eine räumliche Struktur im Garten, welche unseren Blick führt und dem Betrachter Fixpunkte gibt. Das können Hecken sein, solitär stehende Kleinbäume, Gehölzgruppen usw. Besonders gut zur Geltung kommen geometrisch oder frei geschnittene Formgehölze, und das Blätterkleid der immergrünen Gehölze ist eine willkommene Abwechslung. Aus der Nähe betrachtet halten verschiedene Arten weitere winterliche Attraktionen bereit, z.B. die rote Rindenfarbe des Korallen-Hartriegels (Cornus alba 'Sibirica') oder die warmen, rot-braunen Töne der Mahagoni-Kirsche (Prunus serrula). Besonders attraktiv sind leuchtend rote Beeren, wie z.B. jene des Gemeinen Schneeballs (Viburnum opulus), der Stechpalme (Ilex) oder der Hundsrose (Rosa canina). Ein absolutes Highlight sind der Winterschneeball (Viburnum x bodnantense), die Zaubernuss und der Winterjasmin (Jasminum nudiflorum), deren Blüten mitten im Winter erscheinen. Genauso, wie sich etliche Pflanzen in ihre Winterruhe zurückziehen, machen das auch viele Tiere im Garten. Während der Igel seinen Winterschlaf in einem Laubhaufen oder Igelhaus abhält, ziehen sich Amphibien und Reptilien in frostfreie Bodenschichten, Mauerritzen oder ähnliches zurück, und Insekten überdauern den Winter als Ei, Puppe oder ausgewachsenes Tier in Pflanzenstängeln, Totholz, Erdlöchern usw. oder im Insektenhotel. All diese Tiere schätzen es, wenn der Garten im Herbst nicht allzu gründlich aufgeräumt wird, damit sie ein ideales Winterquartier finden können. Winterlicher Hochbetrieb herrscht dage­gen unter den Vögeln, die nicht in den Süden gezogen sind. Sie haben viel damit zu tun, genügend Nahrung zu finden. Beeren und Samenstände, die im Garten stehen bleiben, sind sehr begehrt und auch das Futter im Vogelhaus kann dazu beitragen, dass sie den Winter gut überstehen. Auch das Eichhörnchen kann ab und zu am Vogelhaus oder beim Beerenschmaus beobachtet werden. Es hält nur eine Winterruhe, erwacht immer mal wieder und geht dann auf Nahrungssuche.

Gehölze

Gehölze geben dem winterlichen Garten eine räumliche Struktur und schaffen Blickpunkte.

Winter-Schneeball

Winter-Schneeball (Viburnum x bodnantense). Jahr für Jahr verblüffen uns seine Blüten im Winter aufs Neue.

Zaubernuss

Zaubernuss (Hamamelis intermedia). Die duftenden Blüten der Zaubernuss erscheinen bereits sehr früh im Jahr.

Nadelgehölze

Nadelgehölze. Die Details von Zapfen und Nadeln kommen im Winter besonders gut zur Geltung (Föhre, Pinus).

Korallen-Hartriegel

Korallen-Hartriegel (Cornus alba 'Sibirica'). Die leuchtend rote Rindenfarbe gab der robusten Pflanze ihren Namen.

Hagebutte

Hagebutte (Rosa canina). Die Hagebutte ist schöner Blickfang und begehrte Vogelnahrung in einem.

Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen