Pflanze des Jahres – Blüten- & Gewürzsalbei

05. Mai 2022

Pflanze des Jahres – Blüten- & Gewürzsalbei

Lange Blütenstände mit interessanten Blüten, die rege von Bienen und anderen Insekten besucht werden, aromatische Düfte und exquisite Aromen – all das und noch einiges mehr haben die Salbei-Arten zu bieten. Die Gattung Salvia vereint sowohl einjährige, als auch mehrjährige und winterharte Arten.

Den meisten Menschen ist der Echte Salbei als Gewürz, resp. Küchenkraut, wohl bekannt. Seine herb würzigen Aromen passen wunderbar zu Fleischgerichten aber auch zu Pasta und vielem mehr. Daneben gilt Salbei auch als bewährtes Hausmittel bei Erkältungen, Zahnschmerzen usw. Immer beliebter werden die Fruchtsalbei-Arten, mit denen erfrischende Tees hergestellt und Süssspeisen aromatisiert werden können.

Die mehrjährigen, winterharten Salvien faszinieren uns durch ihre anmutige und natürliche Ausstrahlung. Besonders gut kommen sie in natürlichen, locker verspielten Bepflanzungen sowie in Rabatten zusammen mit anderen Blütenstauden und Ziergräsern zur Geltung. Der einheimische Wiesen-Salbei ist auch ein prägendes Element in Blumenwiesen.

Grosse Blütenstände in leuchtenden Farben sind das Markenzeichen der einjährigen Salvia-Arten. Den ganzen Sommer lang verzaubern sie Balkone, Terrassen und Blumenrabatten mit ihrer Blütenpracht. Dabei sind sie anspruchslos und pflegeleicht; eine regelmässige Wasserversorgung sowie ab und an etwas Flüssigdünger genügen. Im Herbst machen die Sommerblumen dann den klassischen Herbstblühern Platz.

Praktisch alle Salbei-Arten – ob Gewürz-Salbei, Stauden-Salbei oder einjährige Arten – sind wertvolle Bienenweiden und werden von verschiedenen Insekten besucht.

Echter Salbei

Ursprünglich aus dem Mittelmeerraum stammend, liebt der Echte Salbei (Salvia officinalis) warme, sonnige Standorte und durchlässigen Boden. Geerntet werden ganze Triebe oder die ganzen Blätter von unten nach oben.

Frucht-Salbei

Unter Frucht-Salbei lassen sich verschiedene, nicht winterharte Salbei-Arten (Salvia elegans, S. rutilans) zusammenfassen. Ihre Blätter sind fruchtig aromatisch. Sie werden vorwiegend für Tee genutzt.

Steppen-Salbei

Die duftenden, langen Blütenähren des Steppen-Salbeis (Salvia nemorosa) ziehen im Juni und Juli unzählige Insekten an. Werden die Blütenstände gleich beim Verblühen zurückgeschnitten, entwi­ckelt sich bis im September/Oktober ein zweiter Blütenflor. Höhe 30 – 60 cm. Standort sonnig und warm.

Wiesen-Salbei

Der von Juni bis August blühende, einheimische Wiesen-Salbei (Salvia pratensis) ist bei Hummeln, Bienen und anderen Insekten sehr beliebt. Die ganze Pflanze duftet aromatisch und ist oft in Blumenwiesen anzutreffen. Höhe je nach Nährstoffangebot 40 – 60 cm.

Muskateller-Salbei

Der Muskateller-Salbei (Salvia sclarea) ist zweijährig. Er bildet im ersten Jahr eine grundständige Blattrosette, aus der im folgenden Jahr die verzweigten Blütenstängel wachsen. Blütezeit Juni bis August. Für sonnige, warme, eher trockene Standorte.

Pracht-Salbei

Die umfassendste Farbpalette findet sich unter den Pracht-Salbei (Salvia splendens); sie reicht von Violett über Feuerrot bis Weiss. Sonnige aber nicht zu heisse und regelmässig feuchte Standorte behagen ihm am besten.

Mehlige Salbei

Der einjährige Mehlige Salbei (Salvia farinacea) schätzt einen sonnigen, jedoch nicht zu heissen und mässig aber regelmässig feuchten Standort auf Balkon und Terrasse.

Hybrid-Sorten

Durch Kreuzung verschiedener Arten (z. B. ­Salvia jamensis, S. guaranitica, S. greggii usw.) ist eine Reihe attraktiver Hybrid-Sorten entstanden. Diese nicht winterharten Salvien zeichnen sich durch einen gesunden, kräftigen Wuchs sowie schöne, lange haltende Blütenstände aus.

Weitere Informationen zu Salbei finden Sie hier.

Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen