Winter
Winter
 
 

Frühaufsteher – die ersten Blüten

11.02.2020

Frühling! Ganz besonders die ersten Knospen und Blüten faszinieren uns jedes Jahr aufs Neue. Sie bringen Farbe in den sonst noch tristen Garten, auf die Terrasse oder vor den Hauseingang. Auch den ersten Insekten – allen voran den Hummeln – bieten diese frühen Blüten eine Nahrungsquelle.

Die frühe Blütezeit hat für die oft kleinwüchsigen, aber widerstandsfähigen Pflanzen verschiedene Vorteile. Einer davon ist, dass die noch nicht im Überfluss vorhandenen Blüten von den Insekten gezielt angeflogen und damit zuverlässig bestäubt werden. Da die Frühlingspflanzen blühen, bevor die Laubgehölze ihr Blätterdach schliessen, profitieren sie zudem von optimalen Lichtverhältnissen. Auch um Wasser und Nährstoffe müssen sie mit ihren oft konkurrenzstärkeren Nachbarpflanzen noch nicht buhlen. Bis diese zu ihrer vollen Grösse heranwachsen, sind die Frühlingsblüher oft schon verblüht. Dies kann bei der Planung von Bepflanzungen gezielt ge¬nutzt werden, indem früh blühende Stauden mit spät austreibenden Arten kombiniert werden. So ist eine Staudenrabatte vom frühen Frühling bis zum Spätherbst attraktiv.

Die frühe Blütenpracht der winterharten Stauden weckt aber auch in Gefässen auf der Terrasse, in einem Balkonkasten oder vor dem Hauseingang Frühlingsgefühle. Lassen Sie sich im Gartencenter verzaubern von den Farben, Formen und Düften.

Die frühlingsblühenden Stauden treiben bereits sehr früh aus. Um sie in ihrem Wachstum nicht zu stören, sollten deshalb Staudenbepflanzungen frühzeitig – je nach Witterungsverlauf am besten bereits Ende Februar, Anfang März zurückgeschnitten werden. Das gilt sowohl für Staudenbeete und Gehölzrandstreifen als auch für Terrassen-Tröge. Auch für die Erneuerung einer dünnen Mulchschicht wäre früh im Jahr der richtige Zeitpunkt.


Küchenschelle

Ein auffälliges Merkmal der Küchenschelle (Pulsatilla vulgaris) ist die weiche, weisse Behaarung der Blätter und Stängel. Je nach Sorte sind ihre grossen, auffälligen Blüten blauviolett, karminrot, rosa oder weiss.

 
Hohen Schüsselblume

Im Unterschied zur Wiesen-Schlüsselblume (Primula veris) erstrahlen die Blüten der ebenfalls einheimischen Hohen Schüsselblume (Primula elatior) in einem leuchtenden, hellen Schwefelgelb – an warmen Standorten bereits im März.

 
Lenzrose

Lenzrose (Helleborus orientalis). Blütenfarben von Weiss über Rosa bis Rot und Dunkelpurpur. Höhe 30 – 40 cm. Sonnig bis halbschattig. Immergrün.

 
Schneeheide

Schneeheide (Erica carnea). Winterblühendes und teppichbildendes Kleingehölz. Immergrün. Für humose, durchlässige, sonnige bis halbschattige Standorte.

 
Gänsekresse

Gänsekresse (Arabis caucasica). Polsterstaude mit weissen oder rosa Blüten ab April. Standort sonnig aber nicht zu trocken. Immergrün.

 
Duft-Veilchen

Duft-Veilchen (Viola odorata). Blüht von März bis September. Bildet über Ausläufer einen lockeren Teppich. Standort sonnig bis halbschattig.

 
Bergenie

Bergenie (Bergenia cordifolia). Grosse, wintergrüne, ledrige Blätter. Blütenrispen in Rosa, Karmin oder Weiss ab April. Standort halbschattig, eher trocken.

 
Garten Center Säriswil

Gartencenter Säriswil

Staatsstrasse 181
3049 Säriswil

Tel. 031 828 84 84
info@gartencentersaeriswil.ch